Weihnachtszeit: Welches Bier zu welchem Essen?

Dieses Jahr steht uns coronabedingt ein etwas anderes Weihnachten bevor, als viele es gewohnt sind – im engsten Familienkreis. Ein Grund mehr, das Fest und die Weihnachtszeit in diesem Jahr zu einer ganz besonderen Zeit zu machen. Wenn an den Feiertagen erlesene Köstlichkeiten auf den Tisch gebracht werden, stellt sich bei vielen die Frage: Welches Bier passt zu welchem Essen? Hier ein kleiner Wegweiser.


Die vielen tausend Biersorten, die in Deutschland erhältlich sind, trumpfen mit einer enormen Vielfalt an Geschmäckern und Aromen auf. Dass dabei nicht jedes Bier zu jedem Essen passt, liegt auf der Hand. Als Faustregel kann gelten: Je dunkler das Fleisch, desto kräftiger das Bier. Passt zu Geflügel beispielsweise ein helles Lager- oder Weizenbier, Pils oder auch Kölsch, verlangt Wild wie Wildschwein oder Reh nach urigen Biertypen wie dunklem Bockbier, Stout oder Schwarzbier. Obacht ist beim Fisch geboten; die bitteren Aromen in manchen sehr hopfigen Biersorten wie Pale Ales können den kulinarischen Genuss schnell verderben. Da sind malzigere, leichte oder leicht säuerliche Biere eine bessere Ergänzung – zum Beispiel eine Gose oder Berliner Weiße.


Wer es vegetarisch oder vegan liebt, kann sich ebenfalls auf die geschmackliche Vielfalt der Biersorten verlassen. Deftiges Grillgemüse zum Beispiel schmeckt ausgezeichnet zu einem Pale Ale oder Pils, ein leichter Blattsalat mit Vinaigrette gewinnt noch durch ein köstliches Sauerbier – und es spricht rein gar nichts dagegen, sich ein paar rustikale Bratlinge mit einem süffigen Weizenbier zu veredeln. Ansonsten gilt, ob mit Fleisch oder ohne: probieren geht über studieren – es macht ja auch Spaß, die eigenen Lieblingskombinationen herauszufinden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.