Kann Bier schlecht werden?

Die kurze Antwort ist ein klares Jein. Das liegt daran, dass Bier wie jedes andere Lebensmittel ein Datum hat, bis zu dem es mindestens haltbar ist. Nach Ablauf dieses Mindesthaltbarkeitsdatums kann man das Bier allerdings noch eine ganze Zeit lang ohne Gefahr für die Gesundheit trinken. Das trifft auf viele Lebensmittel zu. Wie lange sie noch genießbar sind, ist höchst unterschiedlich. Beim Bier entwickeln sich keine für den Menschen schädlichen Bakterien. Das liegt unter anderem am pH-Wert des Bieres und auch am Hopfen. Dieser wirkt nämlich antibakteriell. Je höher der Hopfenanteil, desto länger ist es also haltbar. Als grober Richtwert gelten hier ungefähr 6 Monate nach dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum. Das gilt natürlich nur für geschlossenes Bier. Allerdings kann der Hopfenanteil auch dafür sorgen, dass das Bier schneller bitter schmeckt.


Biere mit einem hohen Malz- und Alkoholanteil gelten daher als am längsten halt- und trinkbar. Manche Bock- und Starkbiere halten sich über Jahre und reifen sogar noch und legen an Geschmack zu. Das macht sie gerade unter Kennern sehr beliebt. Wichtig ist hier jedoch, dass diese Biere auch richtig gelagert werden. Wenn man entscheiden möchte, ob ein Bier noch gut ist oder nicht, kann man auch einfach den Geschmackstest machen. Schmeckt es noch frisch und lecker, dann ist es auch noch gut.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.