Woher kommt der Name „Bierdeckel“?

Damals wurden die Bierfilze nicht nur als Untersetzer für sämtliche Krüge verwendet. Trank man im Freien musste man – genau wie heute auch – sein kostbares Bier vor Ungeziefer schützen. Man legte die Filze deshalb einfach auf den Krug. Prost!

Wie man trotz Deckel immer noch problemlos Getränke schlürfen kann, zeigt unser eigenes Bierdeckelprodukt „Fliegen-Stop!“

Der Untersetzer schützt nicht nur vor lästigen Insekten, sondern bietet dank praktischer Aussparung auch Platz für ein Getränkehalm.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.