Wer kennt das nicht: Da ist man mal pünktlich zur verabredeten Zeit am richtigen Ort,
der Stammkneipe – und dann verspäten sich alle anderen.
Nun könnte man sich natürlich schonmal das erste Bier bestellen und sich die Wartezeit mit dem
Handy vertreiben, oooder man macht mal etwas kreatives und baut ein Bierdeckelkartenhaus.
Dann haben die anderen ordentlich was zu gucken, wenn sie eintreffen
und die Konzentrationsfähigkeit kann man mit dem Bau eines Bierdeckelkartenhauses
auch noch steigern.
Was will man mehr?
Und so schwer ist es auch gar nich ein Kartenhaus aus Bierdeckeln zu bauen.
Man benötigt nur etwas Geduld und jede Menge Bierdeckel.
Und so geht`s

  • ein rauer und rutsch fester Boden dient als optimaler Untergrund
  • auch wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt – Übung macht den Meister !
  • beginne das Bierdeckelhaus mit einem Zelt, daneben wird anschließend ein zweites errichtet
  • ein Bierdeckel auf den zwei Zelten wird der neue Untergrund
  • auf dem aufgelegten Bierdeckel kann nun erneut ein Zelt errichtet werden
  • die Konstruktion kann beliebig, horizontal und vertikal erweitert werden
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.