Kindergartenkinder bauen eine Stadt – mit Bierdeckeln

Das Bierdeckel viel mehr können als nur unter Getränken zu liegen, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Im Sommer sind sie übrigens auch ein toller Schutz vor Insekten, die sich zu sehr für den Inhalt des Glases interessieren: Einfach den Bierdeckel auf das Glas, und Limonade oder Bier sind vor Nachstellungen sicher. Inzwischen gibt es tolle Spiele aus Bierdeckeln – und man kann auch ganz hervorragend mit ihnen basteln.



Wie eine Stadt aus Bierdeckeln entsteht

Basteln fördert nicht nur die Fantasie und Kreativität der Kinder, sondern auch ihre Feinmotorik. Beim gemeinsamen Schaffen wird auch die soziale Kompetenz der Kinder gestärkt. Und zum Schluss können alle miteinander stolz auf ihr gemeinsames Werk sein – in diesem Fall eine richtige kleine Stadt. Die vorgestanzten, liebevoll gestalteten Bierdeckel-Häuschen können in unserem Shop bestellt werden. Sie sind so gestaltet, dass sie auch für jüngere Kinder gut handhabbar sind. Sie lassen sich ganz einfach zusammenstecken. Noch ein paar Tropfen Kleber drauf, trocknen lassen – und schon stehen die kleinen Häuschen. Auch für die Umgebung kann man Bierdeckelrohlinge benutzen. Für Gehwege und Straßen werden sie einfach grau oder braun angemalt. Blaue Farbe eignet sich gut für Flüsse aus Bierdeckelrohlingen.



Was braucht man noch, um die Bierdeckel-Stadt zu bauen?

Neben den Bierdeckel-Häuschen aus unserem Shop und Bierdeckelrohlingen für die Straßen, Wege und Flüsse ist eine passende Unterlage wichtig. Dafür eignen sich zum Beispiel stabiler Karton oder Styropor-Platten. Dann ist natürlich Farbe wichtig. Als Kleber eignet sich Flüssigkleber oder Klebestifte. Für Zäune, Straßenschilder oder Brücken eignen sich Zahnstocher, Schaschlik-Spieße, Streichhölzer und Eisstiele aus Holz. Dazu noch Bastelkarton oder Papier für Straßenschilder und Gras – und schon kann es losgehen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.