Das Bierdeckel-Auffang-Spiel von Opa

Es ist auf den ersten Blick ein simples Spiel, hat es aber ganz schön in sich: Das Bierdeckel-Auffang-Spiel von Opa. Großväter haben schon immer mit Abstand die besten Ideen für ihre Enkelkinder. Wenn sie also nicht gerade von früher erzählen, dann bringen sie Kindern gerne mal Quatsch bei.

Dass man auch mit Bierdeckeln solch einen Unsinn treiben kann, das weiß Opa natürlich und hilft damit so einigen Enkelkindern aus der Langeweile, die bei einem Familienfest schnell mal entstehen kann.

Die Anleitung

1. Bierdeckel sammeln

So ziemlich alle Bierdeckel, die sich am Ort des Geschehens finden lassen, werden benötigt und eine freie Hand. Wurden in etwa zehn bis 20 Bierdeckel gesammelt, kann es losgehen. Gläser, vor allem die Vollen, sollten vorher aus dem Weg geräumt werden und gespielt werden sollte am besten erst nach dem Essen, denn dann ist nicht nur mehr Platz, mit vollem Bauch kann man außerdem besser konzentrieren.

2. Ziel des Spiels

Worum geht’s denn nun? Ziel des Spiels ist es, einen oder mehrere Bierdeckel hoch zu werfen und im Anschluss in der Luft wieder aufzufangen. Der Bierdeckel wird aber nicht einfach so irgendwie geworfen, sondern an die äußerste Kante des Tischen gelegt, sodass er in etwa bis zu Hälfte auf dem Tisch liegt und zur Anderen über die Kante hinaus ragt. Mit der Spitze der oberen Handfläche wird der Bierdeckel dann nach oben gedrückt, also in die Luft geworfen und anschließend hoffentlich wieder aufgefangen. Wer dies jetzt versucht wird schnell merken, dass das gar nicht so leicht ist.

Übrigens kann das Spiel sowohl alleine als auch mit mehreren Spielern gespielt werden. Auch Opa eignet sich bestens als Mit- oder Gegenspieler.

3. Testphase

Deshalb folgt eine umso längere Testphase. Wobei der eine oder andere auch von Anfang an überraschend talentiert sein kann. Nach geschätzten zwanzig Versuchen, kann der eigentliche Spaß losgehen.

4. Anzahl der Bierdeckel erhöhen

Nun wird pro Runde immer um einen Bierdeckel erhöht. Die Bierdeckel werden einfach auf einander gestapelt. Je mehr Bierdeckel, desto schwieriger wird das Ganze. Wer einen Gegenspieler hat: Derjenige, der die meisten Bierdeckel hochwerfen und wieder auffangen kann, hat gewonnen. Maximal drei Versuche pro Runde sind erlaubt.

5. Stolz dem Opa zeigen, was man gelernt hat

Seinen persönlichen Lernfortschritt sollte man unbedingt Opa zeigen. Denn der wird ganz schön stolz sein, wenn ganze zehn Bierdeckel in die Luft fliegen und tatsächlich wieder in der eigenen Hand landen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.