Schwebende Bierdeckel – Wie geht denn so was!

Um diesen absolut genialen Partytrick nachmachen zu können, benötigst du lediglich drei Dinge. Alle sollten dir in einer gut geführten Gaststätte, aber auch Daheim, in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen. Du brauchst: Ein Glas, einen Bierdeckel und Wasser – Das wars schon? Na dann, nichts wie los!

Fülle das Glas randvoll mit Wasser, lege den Getränkeuntersetzer auf das Glas, am Besten noch eine Hand oben drauf und dreh das Glas vorsichtig um, ohne es jedoch abzusetzen. Hier ist etwas Geschicklichkeit gefragt, damit nichts daneben geht, wenn du deine Hand vorsichtig wegnimmst. Wenn du alles richtig gemacht hast, dann „schwebt“ dein Bierdeckel in der Luft.

Hat es funktioniert? Wenn ja – super! Doch wie geht das eigentlich?

Der feuchte Bierdeckelkarton hält das Glas dicht genug, damit keine Luft eindringen kann. So kann auch nichts auslaufen, da im Innern des Glases ein niedrigerer Druck als Außen herrscht. So drückt der Luftdruck von außen an den Bierdeckel und presst diesen an das Glas. Es kommt also auf den Druckunterschied zwischen Innen und Außen an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.