Bierdeckel Sammlung – ein kurioses Hobby macht die Runde

Es mag sich zuerst für viele vielleicht merkwürdig anhören, dennoch scheint es einige Menschen dauerhaft zu begeistern. Was für die einen schlichtweg reines Wegwerfobjekt ist, ist für die anderen ein faszinierendes Sammelobjekt. Gerade aufgrund seiner Vergänglichkeit oder auch Mannigfaltigkeit an Bierdeckelvarianten, finden sich immer mehr Sammler, um dieses kostbare Gut für die Ewigkeit festzuhalten.

Regel Nummer 1: Gesammelt werden pro Bierdeckeltyp immer zwei Exemplare, um im Sammelheft sowohl Rück- Als auch Vorderseite optimal präsentieren zu können. Und auch hier gilt: Bloß keine Gebrauchsspuren! Wo Comichefte, Actionfiguren oder Sonstiges penibel im verschweißten Kaufpaket gelagert werden, sind auch für die wertvollen Bierdeckel Colaflecken oder Knicke absolute No Go’s.

Wo die einen ohne Ausnahme Untersetzer von Bierbrauereien sammeln, gibt es die andere Seite der Hobbysammler, denen es praktisch alle Bierdeckeluntersetzer dieser Welt angetan haben. Grundsätzlich gilt dennoch immer: Je älter und seltener, desto wertvoller das gute Stück.

Apropos verrückt: Im bayrischen Lenggries bekam man angeblich beim Friseur eine Weile drei Euro Rabatt, wenn man den Bierdeckel der ansässigen Bierbrauerei dort abgab.

Und übrigens: Uns machen Knicke gar nichts aus! Mit unseren beliebten Knick-Knack-Bierdeckeln hat man Visitenkarte und Bierdeckel gleich in einem – und dazu sehen die Untersetzer nicht nur außergewöhnlich aus, sie sind auch noch super praktisch!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.